Betriebsweihnachtsfeier

Einmal im Jahr ist es soweit: die Betriebsweihnachtsfeier steht vor der Tür und mit ihr einige wichtige Dinge, die bei der Planung und Durchführung beachtet werden sollten, denn schließlich ist es für die Angestellten der Firma eine willkommene Abwechslung am Ende jedes Jahres. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können hier, besonders in größeres Firmen und Unternehmen alte Kontakte pflegen, oder neue aufbauen.

In Firmen mit mehreren größeren Abteilungen ist ein solcher Austausch in einem privateren Rahmen durchaus sinnvoll und fördert das positive Arbeitsklima. Je nach Unternehmen ist es auch üblich, seinen Partner mit zur alljährlichen Weihnachtsfeier mitzubringen. Das sollte allerdings schon vorab geklärt werden, damit es nicht zu unangenehmen Missverständnissen kommt.

Egal wie groß das Unternehmen ist: es sollte früh genug über die Planung einer Weihnachtsfeier nachgedacht werden. Wenn in einem Restaurant gefeiert werden soll oder die Firma einen größeren Raum anmieten möchte, muss das schon gegen Ende des Sommers recherchiert und gebucht werden, da sonst die besten Angebote bereits vergriffen sind. Aber auch wenn in der Firma selber gefeiert werden soll, ist eine rechtzeitige Planung sinnvoll, wenn gegebenenfalls ein Catering-Service beauftragt werden muss. Am besten findet sich eine kleine Gruppe von Leuten zusammen, die die Planung der Betriebsweihnachtsfeier in die Hand nimmt. In kleinen Betrieben bringen die Beschäftigten auch häufig selbstgemachte Speisen mit und dekorieren das Büro weihnachtlich.

Wenn für Mahlzeiten und Getränke gesorgt ist, kann über ein Unterhaltungsprogramm nachgedacht werden, was auch vom Budget der Feier abhängt. In vielen kleinen Unternehmen wird gerne gewichtelt. Entweder zieht man dabei vorher schon jemanden, für den man sich dann ein individuelles Geschenk überlegt, oder die Präsente werden am Tag der Feier selber verlost. Der obligatorische Glühwein oder der Punsch und Weihnachtsgebäck dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Auf der betrieblichen Weihnachtsfeier hält die Chefin oder der Chef vielleicht eine kleine Rede und resümiert über das letzte Jahr und bedankt sich für die Mitarbeit bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. In den meisten Häusern ist neben einem vertraglich geregelten Weihnachtsgeld auch ein kleines Geschenk als Zeichen der Wertschätzung üblich.

Eine solche Weihnachtsfeier in der besinnlichsten Zeit des Jahres kann bei sorgfältiger Planung und Begeisterung der Mitarbeiter zu einem schönen, vorweihnachtlichen Erlebnis werden, was die Zusammenarbeit nachhaltig fördert und stärkt. Ein Austausch im privaten Rahmen, wie bei einer Weihnachtsfeier wirkt sich meist positiv auf die Arbeit aus und ist eine gelungene Abwechslung für das Team nach einem anstrengenden, arbeitsreichen Jahr und wird als Anerkennung positiv aufgefasst.